Biodiesel/RME/PME - ALDiesel/Poel/SVO - TDI/PD/CDI/JTD/HDI-Technik

[ Home ]

[62953]

Date: June 27, 2015 at 17:41:10
From: hastelloy, [p54b360a0.dip0.t-ipconnect.de]
Subject: Motoren im Dauereinsatz

Hallo,
mir kam gestern ein "halber" Artikel zu großen Schürfbaggern auf den Schreibtisch. Schätzte mal dass das Prinzip bei allen größeren Geräten in dem Bereich heute so eingesetzt wird.
Na Betakung per Druck mit bis zu 10 bar da dabei der Bagger stehen (sich nicht bewegen darf, Motor läuft)muss. Ölwechsel gibt es sozusagen nicht mehr, zwei Öltanks, einer mit Betriebsöl und wenn das verbraucht ist wird auf den zweiten Tank mit Frischöl umgestellt und weitergearbeitet. Kurz Zeit noch Rücklauf in den alten Tank und dann wird die alte Plörre zu einigen Prozent (ich mein es wren 3-4%) einfach zum Diesel dazugemischt. Ist der Tank dann leer wird beim nächsten Spritfassen der Motoröltank wieder befüllt und das Spiel beginnt mit dem anderen Tank von vorne - wenn das Öl darin seine Standzeit erreicht hat. Ölzentrifungen und umschaltbare Filter erlauben ebenfalls Dauerbetrieb und da der Bagger DAS Herzstück der Mine ist darf dernicht ausfallen, die Vorgehensweise ist also der Lebensdauer nicht abträglich. OK wahrscheinlich wäre es auch doof bei bis zu -40-50°C so ein Aggregat abzustellen aber trotzdem, das würde auch beim PKW Wartungskosten sparen.
Gruß andi

Responses:
[
62954]
[62954]

Date: June 28, 2015 at 19:42:31
From: Werner, [ip2504d56f.dynamic.kabel-deutschland.de]
Subject: Ja, deshalb sind die ja so geil auf die Ölrücknahme

Moin,

Altölverarbeitung ist ein Bombengeschäft - sagte ich ja schon verschiedentlich. Die Aufbereitung in entsprechend dimensionierten Anlagen kostet nur ein Bruchteil von dem, was die Neuherstellung kostet. Verkauft wird das Öl freilich zum Ladenpreis.

Deshalb soll ja jeder glauben, daß man Möl nicht verfahren kann und darf. Es geht ums Geschäft.

Bei richtig großen Einheiten werden übrigens individuelle Geschäfte abgeschlossen. Beispielsweise hier in der Anlage, in der ich gerade arbeite, stehen Verdichter mit 3 mal 600 Liter Öl. Da lecken sich die "Altölentsorger" die Finger nach, denn sie reinigen das Öl nur auf die gesetzlichen Grenzwerte und bringen es dann zur Schmierölraffinerie. Anders gesagt, der Betreiber BEKOMMT Geld für das Altöl und muß nix bezahlen.

Wenn man mit vielen Baggern im Einsatz ist, könnte ich mir vorstellen, daß dann auch bessere Konditionen für die Rücknahme drin sind.


Übrigens: bei Schiffen wechselt auch niemand Motoröl.


Gruß

Werner

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

      Generated by UFORUM version 1.00
         Last Updated: 17-Aug-2016 07:26:45, 77290 Bytes
         Author: ulinux