Biodiesel/RME/PME - ALDiesel/Poel/SVO - TDI/PD/CDI/JTD/HDI-Technik

[ Home ]

[62983]

Date: August 15, 2015 at 10:56:00
From: Rhanie, [dslb-088-071-144-102.088.071.pools.vodafone-ip.de]
Subject: Toner als Zuschlag in Straßenbelag
URL:
http://tonerpave.com.au/?page_id=4812

Hallo!

http://tonerpave.com.au/?page_id=4812

Gruß Rhanie.

Responses:
[62984]
[62984]

Date: August 16, 2015 at 12:35:32
From: hastelloy, [pd9e7654a.dip0.t-ipconnect.de]
Subject: Re: Toner als Zuschlag in Straßenbelag

Heute Toner, gestern joghurtbecher und was wird draus -? richtig nix!
Zumindest in "groß d" muss sowas ja amtlich geprüft und nach Norm zugelassen werden. Da wird sowas abgeblockt wie früher die Polystyroldämmplatten ohne FCKW, die mussten für D extra 1% FCKW bekommen weil wegen der Vorschrift wi das drin stand.
Dass Schwarzdecke zumindest an Ampeln viel besser hält mit den Bechern drin ist an 2 Kreuzungen (ich mein Dresden wars)schon bewiesen worden, trotzdem kommt da nix in die Gänge soweit mir bekannt. Andere Baustelle, Untergrund für die Decke wird ja verdichtet so Mineralbetonzeugs. Je dichter um so besser. Auf der Brennerautobahn mussten sie alle 2 Jahre den Belag erneuern wegen Belasung durch LKW. Dann (dort wohl möglich) Versuch mit Latexmilchzuschlag vor dem Verdichten. So wie ich es verstanden hatte "schnmiert" das die einzelnen Partikel und es geht viel besser und weiter zu verdichten, kurzum der Belag hielt damals schon über 4 Jahre!
Warum erinnert mich sowas heute immer an früher? Hat sich nix geändert jeder nur sein Pöstchen als AmtsINNhaber im Blick und nmie das Gesamtbild. Wie lange schmorten die tollsten Erfindungen in WK1 und WK 2 in Schubladen und Prototypen weil ignorante unwissende Sesselpupser keinen Horizont hatten? Wie war das bei Telefax, Transrapid und anderen Erfindungen aus D? Wird heute aus Ferost importiert, bzw wurde dort martreif gemacht und weltweit vertrieben.

Es muss ein Naturgesetz sein, dass Leute die die einen Horizont vom Radius 0 haben und das dann ihren Standpunkt nennen bei uns immer auf Verhinderungsposten kommen. Möglicherweise ja weil sie viel weniger zu beackern haben als Menschen mit mehr Weitblick?
Gruß Andi

p.s.
ob im Tonerstaub nicht womöglich PAK oder sowas drin ist, das wird heute schon bei uns nach Arbeitscutzgesetz und MAK für Starßenarbeiter genau untersucht und verhindert vielmals das Recycling alter Schwarzdecken......

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

      Generated by UFORUM version 1.00
         Last Updated: 17-Aug-2016 07:26:45, 77290 Bytes
         Author: ulinux