Biodiesel/RME/PME - ALDiesel/Poel/SVO - TDI/PD/CDI/JTD/HDI-Technik

[ Home ]

[63383]

Date: September 25, 2019 at 11:22:38
From: Rhanie, [dslb-188-104-134-095.188.104.pools.vodafone-ip.de]
Subject: @Hanomedes: lass dich mal zu Ammoniak vs. H² aus

Wie siehst du Wirkungsgrad, Transport Lagerung etc.?

Paar Links, u. a. Haber-Bosch:

https://seilnacht.com/Lexikon/HaberBo.htm

Sehr viele infos der Uni-Heidelberg z. Thema Energie:
https://www.physi.uni-heidelberg.de/~pelte/

daraus auch zum Thema Speicherung elektr. Energie:
https://www.physi.uni-heidelberg.de/~pelte/energie/energie3/data/kap3/speichrg.htm

Gruß Rhanie.

Responses:
[
63389] [63393] [63404] [63408] [63395] [63391] [63394] [63396] [63399] [63400]
[63389]

Date: September 30, 2019 at 22:56:13
From: Hanomedes, [ip-178-200-140-85.hsi07.unitymediagroup.de]
Subject: Ammoniakherstellung

Hallo Rhanie,

man kann Ammonmiak auch aus Strom, Wasser und Stickstoff herstellen, dabei werden Wirkungsgrade über 80% erreicht. Da der Wirkungsgrad wohl in einer Konkurenz zur Leistungsfähigkeit steht, sind in der großtechnischen Praxis vielleicht geringere Wirkungsgrade zu erwarten.

Auch bei Haber Bosch darf man die Wirkungsgrade von der Elektrolyse und der Ammoniakerzeugung nicht multiplizieren, da die Abwärme der Ammoniaksynthese zur beheizung der Elektrolyse genutzt werden können und der Energiebedarf zur Elektrolyse bei hohen Temperaturen sinkt. Das Gleiche gilt für die Methanisierung, auch hierbei kann die Abwärme aus der exothermen Methanisierung für die Elektrolyse genutzt werden.

Das schöne an Ammoniak als Kraftstoff ist, dass man einen Teil der Abwärme zur Ammonialspalung nutzen kann, wodurch der Wirkungsgrad steigt.

Ammoniak ist ein hervorragender Energieträger und ermöglicht dank er hohen Energiedichte eine globalen Energiehandel. Man könnte hierdurch irgendwo im Pazifik Windkraftanlagen aufstellen um Ammoniak zu erzeugen und diesen ein paar Mal im Jahr durch Schiffe ernten. Das geht viel einfacher und effizienter als mit Wasserstoff,

Gruß
Dominik

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63393]

    Date: October 01, 2019 at 13:03:53
    From: Rhanie, [dslb-188-104-134-095.188.104.pools.vodafone-ip.de]
    Subject: Re: Ammoniakherstellung

    Hi Dominik, das klingt ja nicht schlecht, warum wird das in D nicht in Erwägung gezogen? Diesel könnten damit ja auch locker NOx und Feinstaub einhalten,

    jedenfalls einfacher als H und Konkurenz zur Batterie, weiterer Vorteil das man umbauen kann und nicht neue Karren braucht, das Tanken kann auch an üblichen Tankstellen erfolgen.

    Find ich jetzt nicht schlecht, könnte man den Prozess auch so steuern, das man ihn als Puffer bei Überangebot von erneuerbarer Energie nimmt und ansonsten einspeisst?

    Gruß Rhanie.
    P. S. ich glaube wir haben das 1. ernsthafte Thema gefunden seit dem s Fatty wieder geht, jetzt bräuchten wir nur noch welche die sich an der Diskussion beteiligen....

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63404]

    Date: October 09, 2019 at 17:22:10
    From: Werner, [p508884c0.dip0.t-ipconnect.de]
    Subject: Re: Ammoniakherstellung

    Moin,

    ich habe in den 80er Jahren eine Ammoniakwasser-Anlage geplant und in Betrieb genommen. Alle hatten Angst vor diesem Schadstoff. Die Aufkleber auf den Kesselwagen mit dem Loch in der Hand haben jeden verschreckt. Der Lokführer hat sich anfänglich geweigert, den ersten Kesselwagen über das Werksgelände zu fahren. Erst nach detaillierter Aufklärung ist er in die Lok gestiegen.

    Ammoniak hat einen sehr schlechten Ruf. Als Kältemittel ist es für bestimmte Zwecke wirklich ideal, aber es wird abgelehnt. Horrorstorys von zerstörter Natur machen die Runde und jeder glaubt es. Dabei ist Ammoniak in freier Natur sehr schnell neutralisiert und bleibt dann auch ohne Folgen.

    Schwache Verunreinigungen im Wasser lassen die Fische in den Wasserwerken kieloben treiben. Uns Menschen würde die Konzentration noch gar nicht schaden, aber die Fische werden halt zur Indikation benutzt.

    Ich kann nicht sagen, wie gut z.B. ein Ammoniakmotor funktionieren würde. Ich würde mich an Tests auf jeden Fall beteiligen und hätte damit auch keinen Streß. Aber ich weiß aus eigener Erfahrung (Methanol als Kraftstoff), daß die allgemeine Meinung ein starkes Gewicht hat. Und die ist bzgl. Ammoniak nicht gerade gut.


    Gruß

    Werner

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63408]

    Date: October 10, 2019 at 12:03:55
    From: Rhanie, [dslb-188-104-134-095.188.104.pools.vodafone-ip.de]
    Subject: Re: Ammoniakherstellung

    Hallo Werner,

    Schau dir mal das von Hannomedes verlinkte Video an, fahren tun die schonmal, warum die so geschlichen sind erschliesst sich mir aber auch nicht.

    Möglicherweise braucht man auch noch sowas wie einen Zündstrahl.
    Hab mal bez. der Toxizität von NH3 ne Runde gegoogelt, jetzt kommen ganz viele Links...:
    http://www.chemieunterricht.de/dc2/nh3/tox.htm

    Gefahrstoff ist Benzin m. W. auch...

    https://www.haufe.de/arbeitsschutz/arbeitsschutz-office/ammoniak-1-gefahren_idesk_PI957_HI2704169.html

    https://schickgruppe.de/WordPress/wp-content/uploads/2015/11/Ammoniak-SDB_-Schick-V_10-2015_10_16-Teil1.pdf

    Beim Tanken müsste man also vermeiden das es wie bei LPG Pffft macht, aber das hat man bei CNG ja auch geschafft.

    http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon/a/ammoniak.htm

    Freisetzung momentan zu 90% aus der Landwirtschaft (Düngung) wir und die Fische leben immer noch.

    Einer Freisetzung des Ammoniak aus dem Fahrzeug sehe ich eher gelassen entgegen da das ja in einem (im Betriebsfalle) dichten Druckbehälter wie LPG oder CNG ist, ein besoffen in den Fluß fahren sollte also kein Ammoniak freisetzen (dafür ca. 100 Liter Benzin / Diesel, MÖL, was auch nicht so das gesündeste wäre.)

    Punktierung des Tanks durch Unfall ist genauso wahrscheinlich als bei LPG/CNG.

    Ne Teslabatterie die mir im Fehlerfall die Klöten wärmt fände ich jetzt auch nicht so prickelnd...
    (hab übrigens mehr Berichte von abgefackelten E-Karren gelesen als von explodierten Gaskisten.)

    Is halt dann Blöd, aber durch Sterben versaut man sich sowieso den ganzen Tag.

    Ansonsten riecht man ihn ja sehr gut, und bleibt dann eher mal a bisserl weiter weg.

    https://www.refripro.eu/fic_bdd/fluides_pdf_fichier/12155006280_Datenblatt_NH3.pdf

    Das ganze hätte halt auch noch den Charme, das man auf erprobte bereits rumstehende Technologie zurückgreifen kann.

    Wickelpeter: https://de.wikipedia.org/wiki/Ammoniak


    Gruß Rhanie.

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63395]

    Date: October 01, 2019 at 13:34:03
    From: Hanomedes, [ip-94-114-50-120.unity-media.net]
    Subject: Re: Ammoniakherstellung

    Hallo Rhanie,

    so ganz alleine sind wir mit der Idee nicht, aber vergleichen mit dem Wasserstoffhype und dem Batteriehype ist das eher ein Nischenthema. Immerhin gibt es sogar eine Förderung dafür:

    https://wir-campfire.de/technologien/#1558351265794-3172fac1-4465

    Leider tun wir da nicht mit, aber ich drängle da rein, mal sehn...

    Gruß
    Dominik

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63391]

    Date: September 30, 2019 at 23:27:47
    From: Hanomedes, [ip-178-200-140-85.hsi07.unitymediagroup.de]
    Subject: Link

    https://www.youtube.com/watch?v=O4FapFueYnY

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63394]

    Date: October 01, 2019 at 13:19:53
    From: Rhanie, [dslb-188-104-134-095.188.104.pools.vodafone-ip.de]
    Subject: Re: Link

    hab auch einen, H vs Batterie.:
    https://www.youtube.com/watch?v=f7MzFfuNOtY

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63396]

    Date: October 01, 2019 at 18:30:53
    From: Hanomedes, [ip-178-200-140-85.hsi07.unitymediagroup.de]
    Subject: Re: Link

    Hallo Rhanie,

    da hab ich von den Machern dieser Reihe schon bessere Videos gesehen. Der Punkt den sie übersehen ist, dass es bei einer zunehmenden regenerativen Energieversorgung oft riesige, nicht nutzbare Energiemengen gibt. Insbesondere im frühen Herbst (wie jetzt) wenn die Sonne noch scheint und der Wind kräftig weht, gibt es sehr viel regenerative Energie, während es Im Januar und Februar, kaum Sonne und nur wenig Wind gibt. Brauchbare jahreszeitliche Speicher gibt es nicht, daher ist die Kraftstofferzeugung (Amoniak, Wasserstoff oder was auch immer) im Idealfall immer eine Nutzung ansonsten ungenutzter Energiemengen. Niemand wird seine Batterien im Sommer volltanken und im Winter erst wieder damit Autofahren.

    Gruß
    Dominik

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63399]

    Date: October 01, 2019 at 19:33:45
    From: Rhanie, [dslb-188-104-134-095.188.104.pools.vodafone-ip.de]
    Subject: Re: Link

    Ja ich auch, war kein Highlight von
    denen.
    Im Hinblick auf Nutzung überschüssiger
    Energie hab ich ja gefragt ob der Prozess
    an wechselnde Versorgungsbedingungen
    anpassbar ist.
    Oder könnte man durch Batterien in der
    wka einen durchgehenden Prozess
    ermöglichen, zumindest solange bis man
    ihn kontrolliert heruntergefahren hat?
    Oder eben dazu mal schnell Energie aus
    dem Netz entnehmen und die Batterie
    weglassen.
    Du bist da ja schr

    In wieweit koennte man LPG Technik im
    Auto für Ammoniak verwenden?
    Gefahr von Korrosionsschaeden bei der
    Verbrennung?

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

    [63400]

    Date: October 01, 2019 at 19:36:39
    From: Rhanie , [dslb-188-104-134-095.188.104.pools.vodafone-ip.de]
    Subject: Re: Link

    Da du ja da scheinbar näher als ich dran
    bist, wenn du da noch was hast was nicht
    ins forum passt kennst du ja meine Email.

  • View the previous message in this thread
  • Go to the top of this thread

      Generated by UFORUM version 1.00
         Last Updated: 17-Jan-2018 20:23:24, 79314 Bytes
         Author: ulinux